Teamentwicklung

Teamentwicklungsworkshops tragen dazu bei, die Zusammenarbeit und Leistungsfähigkeit eines Teams zu verbessern. Zusammenarbeit meint sowohl die Zusammenarbeit innerhalb des Teams, als auch die Zusammenarbeit mit Schnittstellenabteilungen, externen Partnern und Kunden.

Themen, die in einem Teamentwicklungsworkshop bearbeitet werden, sind z.B.:

 

  • Gewinnen eines gemeinsames Verständnisses für aktuelle und künftige Herausforderungen
  • Ausbau von Reflexions- und Problemlöse-fähigkeit im Team
  • Förderung eines Kommunikationsstils, der die konstruktive Zusammenarbeit erleichtert (schwierige Themen sprachfähig machen, unterschiedliche Standpunkte konstruktiv nutzen, Einführung einer Feedbackkultur, Arbeit mit mentalen Modellen)
  • Umgang mit Unklarheiten und Zielkonflikten (z. B. in einer Matrixorganisation)
  • Konstruktive Bearbeitung von Konflikten
  • Verbesserung der Außensicht auf das Team
  • Identifikationsaufbau bei Neugründung oder nach Umorganisationen
  • Integration neuer Teammitglieder
  • Einführung von Prozessreflexionen mit dem Ziel, die Innovationskultur zu fördern

 

Unsere Arbeitsweise:

Voraussetzung für das Gelingen eines Teamworkshops ist ein ausführliches Vorgespräch mit der Teamleitung, sowie deren aktive Mitwirkung im Workshop. Die Bereitschaft eigene Hypothesen im Prozess zu überprüfen und offen für neue Erkenntnisse zu bleiben, sind förderliche Haltungen der Führungskraft für den Teamentwicklungsprozess.

 

Wir arbeiten grundsätzlich prozessorientiert, d.h. wir haben kein starres Workshopkonzept, bei dem wir zuvor definierte Themen lediglich "abarbeiten", sondern wir arbeiten, wo immer möglich, gemeinsam mit der Gruppe und der Führungskraft an den Zielen und am Prozess. Denn nur so ist es möglich, dass im Workshop gewonnene Erkenntnisse im weiteren Verlauf der Zusammenarbeit nutzbar gemacht werden können.

 

Ein Nachgespräch mit der Führungskraft dient der Evaluation des Workshops und der Reflexion über weitere nützliche Schritte.